Wenn Sie auf «Alle Cookies akzeptieren» klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

SOLO-Finals du SWISS WINDBAND AWARD

Plus important concours réservé à la relève helvétique, les SOLO-Finals du SWISS WINDBAND AWARD sont ouvertes aux vainqueurs de concours de solistes régionaux et cantonaux. Les trois finalistes de cette échéance particulière ont ainsi auparavant remporté une victoire lors de concours qui ont réuni au total 5000 participants. Devant un jury international, ils interprètent en solistes la pièce qu’ils ont eux-mêmes choisie pour la finale, accompagnés par l’Orchestre symphonique à vents de la Fanfare d’armée de suisse, composé de 60 musiciens. A gagner, notamment, un concert de lauréat au cours duquel le/la gagnant(e) peut se produire avec un orchestre de la Musique militaire suisse.

PRIX MUSIQUE 2023
La finale de la 19e édition du PRIX MUSIQUE, le plus important concours ouvert aux vainqueurs de concours de solistes régionaux et cantonaux  a eu lieu le 3 septembre dernier à Schaffhouse.
En plus d’accompagner les finalistes - dont les prestations ont été évaluées par un jury international composé de Luca Medici (président), Daniela Ivanova et Florian Lab - l’Orchestre symphonique à vents de la fanfare d'armée suisse a offert au public un concert de haut vol, avec «Symphonic Ouverture», de James Barnes, «Blue Shades», de Frank Tichell, «Sinfonietta Alpestre», de Jean Daetwyler, «The Unknown Journey», de Philip Sparke et, en bis, la «Marche de Munot», de Gian Batista Mantegazzi en l’honneur de la ville hôte (Munot est le nom de la forteresse située au centre de Schaffhouse).

Trois cuivres en finale

Les trois finalistes du jour - trois cuivres - Sherin Al-Sadi (alto), Alena Imseng (cornet) et Baptiste Varone (trombone), avaient passé avec succès les différentes étapes des éliminatoires, dont la demi-finale, qui a mis aux prises 12 lauréats régionaux. En finale, ils ont interprété une pièce de leur choix, accompagnés par l’Orchestre susmentionné, dirigé par Gaudens Bieri.

Remarquables prestations
Sherin Al-Sadi a surmonté les difficultés de la composition de Philip Sparke, démontant sa dextérité et son talent tout au long de la pièce. Baptiste Varone a démontré ses qualités de tromboniste, expressivité et changements de sonorité et de couleurs à la clé. Alena Imseng a quant à elle déjoué avec brio les embûches et la complexité rythmique de son concerto, prouvant ainsi son habileté technique.

Baptiste Varone rempote le PRIX MUSIQUE
A un tel niveau de compétition, les trois interprétations ont été jugées excellentes. Néanmoins, de l’avis des trois experts, le tromboniste Baptiste Varone a le mieux tiré son épingle du jeu et a donc remporté le PRIX MUSIQUE 2023.

Spot radio Prix Musique 2023
Radio Munot
0:00
0:00
https://static.windband.ch/Radiobeitrag_PrixMusique_2023.mp3

Impressions du Prix Musique 2023

Liste des lauréats

  • 2023

    Baptiste Varone

    Savièse

    Posaune

  • 2022

    Delia Steiner

    Kastanienbaum

    Querflöte

  • 2021

    Anaïs Hess

    Villaz-St-Pierre

    Flöte

  • 2020

    Jonas Elmiger

    Gelfingen

    Marimbaphon

  • 2019

    Lionel Fumeaux

    Vétroz

    Bassposaune

  • 2018

    Gabriel Pernet

    Bex

    Klarinette

  • 2017

    Mathilde Roh

    Aven

    Cornet

  • 2016

    Jérémy Coquoz

    Bruson

    Cornet

  • 2015

    Lukas Aebi

    Seuzach

    Marimbaphon

  • 2014

    Noémie Turrian

    Le Bouveret

    Saxophon

  • 2013

    Laurent Zufferey

    Sion

    Vibraphone

  • 2012

    Vincent Bearpark

    Chermignon

    Cornet

  • 2011

    Eva-Maria Boppart

    Adligenswil

    Flöte

  • 2010

    Fanny Richardet

    Pomy

    Saxophon

  • 2009

    Fabian Neuhaus

    Zeihen 

    Trompete

  • 2009

    Marco von Allmen

    Riehen

    Drum Set

  • 2008

    Tobias Lang

    Ruswil

    Posaune

  • 2007

    Gilles Rocha

    Vétroz

    Bariton

  • 2006

    Till Schneider

    Winterthur

    Fagott

Qualifikationswettbewerbe

Der PRIX MUSIQUE ist ein Wettbewerb für 16–25-Jährige. Die Gewinner, die sich gegen 5 000 Teilnehmenden an den 14 kantonalen Ausscheidungen durchsetzen, qualifizieren sich für den PRIX MUSIQUE und können an der Vorrunde teilnehmen. Dort werden die drei Finalisten ausgewählt. Am Finaltag spielen die Musiker:innen zusammen mit dem Symphonischen Blasorcherster des Schweizer Armeespiels vor der internationalen Fachjury.

Und die 20. Ausgabe? 
Nächstes Jahr feiert das Prix Musique seine 20. Ausgabe. Dieses Jubiläum veranlasst die Verbandsleitung des SBV, die Dimension eines grossartigen Wettbewerbs zu erweitern und zu stärken. Die Organisatoren laden sie daher bereits jetzt ein, sich am 14. September 2024 im neuen Format zu treffen. Es wird die Liebhaber der Blasmusik begeistern und der gleichnamigen Musikszene eine noch stärkere Sichtbarkeit verleihen.

Anmeldung für die SOLO-Finals 2024 des SWISS WINDBAND AWARD
Du hast einen der Qualifikationswettbewerbe auf Rang 1abgeschlossen? Herzlichen Glückwunsch, du hast dich für den Halbfinal der SWISS WINDBAND AWARD SOLO-Finals qualifiziert. Bitte melde dich mit dem Anmeldeformular bis zum 30. Juni 2024 bei uns an.
Der Halbfinal findet am Samstag, den 31.08.24 in der Kaserne Bern, der Final am Samstag, 14.09.24 in Visp statt.

SOLO-Finals des SWISS WINDBAND AWARD Halbfinal in der Kaserne Bern: 
22./23. Februar 2025 (vor Fastnacht)
28. Februar / 1. März 2026 (nach Fastnacht)
27./28. Februar 2027 (nach Fastnacht)
19./20. Februar 2028 (vor Fastnacht)
24./25. Februar 2029 (nach Fastnacht)
23./24. Februar 2030 (vor Fastnacht)  

SOLO-Finals des SWISS WINDBAND AWARD Final; jährlich alternierend: 
30./31. August 2025
29./30. August 2026
28./29. August 2027
2./3. September 2028
1./2. September 2029
31. August / 1. September 2030

Reglement SWISS WINDBAND AWARD (DE)
Reglement SWISS WINDBAND AWARD (FR)

Liste Final-Werke 2024

Entstehung der SOLO-Finals des SWISS WINDBAND AWARD (ehem. PRIX MUSIQUE)

Aus der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Schweizer Blasmusikverband entstand 2004 im Hause Möbel Pfister die Idee, den Siegern der verschiedenen kantonalen und schweizerischen Solisten-Wettbewerbe die Möglichkeit zu geben, ihr Können noch einmal vor einer hochkarätigen Fachjury vorzutragen. Der Sieger oder die Siegerin sollte die Chance erhalten, mit einem Schweizer Orchester solistisch aufzutreten. Mit einem solchen Auftritt könnten Türen für eine Laufbahn als Solist oder als Berufsmusiker in einem Sinfonieorchester eröffnet werden. Mit der Auflösung der Partnerschaft Möbel Pfister AG ging auch der „Prix Pfister“ zu Ende. Glücklicherweise konnte mit dem Kompetenzzentrum für Militärmusik eine Vereinbarung getroffen werden, nach welcher der Wettbewerb weitergeführt werden kann. Unter der neuen Bezeichnung „PRIX MUSIQUE“ konnten bereits im Frühjahr 2008 wieder junge Leute um den Sieg spielen.
2024 wird das Format neu aufgelegt mit neuem Reglement und neuem Namen. Der neue Name lautet SOLO-Finals des SWISS WINDBAND AWARD. Auch werden die SOLO-Finals bis Ende 2024 weiterentwickelt um dann in einer definitiven Form ab 2025 unter dem Dach des SWISS WINDBAND AWARD als «SOLO-Finals Wind Instruments» und «SOLO-Finals Percussions» ausgetragen zu werden.

Partner und Sponsoren 2024

SBV
Kompetenzzentrum-Militärmusik
Symphonisches-Orchester-Schweizer
Bundesamt-für-Kultur
ACMV